Gedenken am 79. Jahrestag der Pogromnacht in Jülich

Anlässlich des 79. Jahrestages der Reichspogromnacht lud die Jülicher Gesellschaft gegen das Vergessen und für die Toleranz zu einer Gedenkfeier.

Mehr als 50 Personen, darunter Rabbiner Mordechai Bohrer, Bürgermeister Axel Fuchs, Beigeordneter Martin Schulz, Dr. Peill MdL, Alt-Bürgermeister Stommel und Gattin, nahmen gestern an der Veranstaltung zum 79. Jahrestag der Reichspogromnacht in Jülich teil. Organisiert wurde sie von der Jülicher Gesellschaft gegen das Vergessen und für die Toleranz gemeinsam mit der katholischen und evangelischen Gemeinde Jülich.

Schüler der Sekundarschule Jülich mit ihrem Lehrer Ralph Loevenich trugen an der Synagogenplakette und am Mahnmal für die ermordeten Juden des Jülicher Landes ergreifende Texte vor. Die Jülicher Gesellschaft dankt insbesondere Jan Emmerich, Karina Gartvig, Lana Kuhlmann und Vievienne Reinartz für ihren Beitrag.

Der Chor der jüdischen Gemeinde Aachen trug sehr berührende Lieder unter der Leitung von Dr. Galina Saizeva vor.

 

(von Heinz Spelthahn)