iPad-Klasse

iPad-Profil an der Sekundarschule Jülich

 

Die Schülerinnen und Schüler auf ein unbekanntes, digitales Morgen vorzubereiten ist das Ziel dieses iPad-Profils. Der Unterricht findet in nahezu allen Fächern mit dem iPad statt. Es handelt sich um ein Angebot ab dem Jahrgang 7. Die Schülerinnen und Schüler bewerben sich auf einen Platz in der iPad-Klasse, die Eltern nehmen an zwei bis drei Abendveranstaltungen im zweiten Halbjahr teil und schließen mit einem externen Partner einen Kauf-Leasing-Vertrag ab. Die Anmietung eines Schließfaches für das iPad ist ebenfalls die Voraussetzung.

Die Schülerinnen und Schüler lernen dann mit dem iPad von Jahrgang 7 bis 10. Die dort unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer bilden sich stetig fort.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 wird ab Jahrgang 7 eine (bisher) zusätzliche Klasse als Profilklasse eingerichtet.

Die Lehrerinnen und Lehrer planen stetig didaktische Unterrichtsszenarien und tauschen sich regelmäßig innerhalb einer Fachschaft aus.

 

FAQ (teilweise übernommen vom Gymnasium Würselen)

Wie wird die iPad-Klasse zusammengesetzt?

Am Ende des Jahrgangs 6 können sich die Schülerinnen und Schüler auf Aufnahme in eine iPad-Klasse zum Jahrgang 7 hin bewerben.
Die Schulleitung und Absprache mit den Tutoren aller 6. Klassen sichtet die Bewerbungen und vergibt die verfügbaren Plätze nach pädagogischen Gesichtspunkten, ähnlich wie der Klassenzusammenstellung im Jahrgang 5.

Warum Leasing?

Bei dem Leasing-Verfahren (eigentlich: Mietkauf-Verfahren) kann man die Ausstattung des Geräts aussuchen.
Pro Klasse stehen zwei Austauschgeräte zur Verfügung, so dass die Schülerinnen und Schüler in einem Schadensfall direkt weiter arbeiten können.
Im Leasing ist auch eine Geräteversicherung mit Selbstbeteiligung bei Verlust/ Diebstahl oder Beschädigung enthalten. Am Ende der Vertragslaufzeit geht das iPad in das Eigentum der Familie über!

Welche Kosten kommen auf uns zu?

Es gibt monatliche Kosten für das Mietkauf-Verfahren des iPads. Hier hängt die Höhe von den jeweiligen Konditionen ab, die wir bei den Leasingfirmen vereinbaren können. In den letzten Jahren lagen diese Kosten etwa bei 14 € pro Monat. Der Leasingzeitraum beträgt vier Jahre.

Hinzu kommt eine Verwaltungsgebühr von 10€ pro Jahr für unser Mobile Device Management-System und ca. 30 € pro Jahr für die Anmietung des Schließfaches.

Welche zusätzlichen Anschaffungen sind nötig?

Die Schülerinnen und Schüler benötigen Kopfhörer und eine Powerbank. Die Anschaffung eines Stylus oder Pencil ist nicht zwingend erforderlich, ebenso wie die der Tastatur.

Verlernen die Kinder die Handschrift?

Nein.Die Schülerinnen und Schüler schreiben weiterhin mit der Hand und in ein Heft.

Wie ist die Verwendung digitaler Schulbücher?

Noch nicht alle Verlage bieten digitale Schulbücher an. Dort, wo ein solches digitales Schulbuch vorliegt, erhalten die Kinder eine Lizenz zusätzlich zum normalen Schulbuch, aktuell ab Jahrgang 8 in den Fächern Deutsch und Englisch.
Die Kinder können daher entscheiden, ob sie die normale oder die digitale Version des Schulbuchs im Unterricht verwenden wollen.

Wie häufig wird das iPad im Unterricht eingesetzt?

Das iPad ist für uns ein ganz normales Werkzeug, das dort eingesetzt wird, wo es Sinn macht. Das kann kurz sein oder auch über eine ganze Schulstunde. Das entscheidet die Lehrperson, je nachdem wie didaktisch sinnvoll der Einsatz des Geräts ist.

Sind die Kinder durch das iPad nicht abgelenkt?

Wir thematisieren den sinnvollen Gebrauch der Geräte mit den Kindern.

Außerdem hat jede Lehrkraft eine App, mit der die Nutzung der iPads genau konfiguriert und auch eingeschränkt werden kann.